Atmen im Alltag

Befreit atmen können

Befreit atmen können

Wir leben durch Atmen. Atmen ist für uns lebenswichtig.

Wir können wochenlang ohne Nahrung auskommen, ein paar Tage ohne etwas zu trinken, aber nur wenige Minuten ohne Sauerstoff.

Doch denken wir selten darüber nach. Der Vorgang kontinuierlich Luft ein- und wieder aus zuatmen geschieht unbewusst, wie von selbst und einfach nebenher. Wir brauchen uns darauf nicht zu konzentrieren.

Andererseits gibt es viele Aussprüche im Alltag, die duchaus eine mentale Verbindung zum Atmen aufzeigen: Uns raubt etwas die Luft oder uns bleibt die Luft weg…einen tiefen Seufzer machen, die Luft ist raus… befreit atmen, mal tief durchatmen und los geht’s!

Aussprüche, die verdeutlichen, dass wir unter Druck stehen, keine Energie mehr haben oder wohltuender Zeit entgegensehen.

 Hat also der rein mechanische Vorgang doch einen Einfluss auf unser Wohlbefinden? Beeinflusst die Aufnahme des Sauerstoffs unsere Psyche?

 Im Alltag atmen wir häufig flach, mancher hat vielleich schon mal das Gefühl gehabt, da Atmen wirklich vergessen zu haben.  Die Folge ist, unser Körper wird nicht mit dem notwendigem Sauerstoff versorgt und noch fataler der Abtransport von Reststoffen funktioniert nicht. Mit einer gesunden Atmung scheiden wir etwa 70% der Schadstoffe aus. Das finde ich immer spannend, wenn wir bedenken, dass viele von uns im Frühjahr extra eine Entschlackung- oder Fastenkur zu diesem Zwecke machen.

Atmen wir also nicht ausreichend, bleiben vor allem diese Schadstoffe in unserer Lunge, aber wir haben auch keinen freien Platz für neue, frische Luft.

Unsere moderne Zeit bring vieles sitzen mit sich. In dieser Position wird der Raum für unser Atmung kleiner. Hinzu kommen vielleicht noch enge Hosen oder Röcke, die Schreibtischkante drückt gegen den Bauch und so wird unser Bauch zusätzlich eingeengt. Der Raum unserer Organe wird minimiert.

Dabei braucht unser Gehirn etwa 80% des Sauerstoffs. Kein Wunder also, wenn wir nach einem langen Tag im Bürostuhl ohne richtiges Atmen uns richtig müde und k.o. fühlen. Obwohl wir uns leider gar nicht bewegen haben. Kopfarbeit und keine optimal Atmung tragen dazu bei.

Durch etwas intensiveres Atmen könnten wir unseren Körper entgiften und neue Energie geben. Die effektivste Atmung ist die Bauchatmung. Neben dem reinen Gasaustausch profitieren wir von einer Organmassage, das regt unseren gesamten Stoffwechsel an. Diese innere Bewegung unterstütz auch die bessere Verteilung des Sauerstoffs im ganzen Körper.

Also, wenn mal die Luft im Laufe des Tages raus ist, einfach gutes und tiefes Durchatmen in den Bauch. Und erkunden Sie den Einfluss auf sich: Ich hoffe Sie fühlen sich wieder frischer!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *