Rückenschmerzen zu Weihnachten

Weihnachten naht mit der Intention eine besinnliche Zeit zu sein. Aber irgendwie scheint doch genau das Gegenteil in uns Menschen zu passieren:
Wir haben noch mehr Termine als sonst, zu den üblichen kommen die Weihnachtsfeiern mit Kollegen oder Geschäftspartnern oder im Verein, der gemeinsame Besuch auf dem Weihnachtsmarkt und Weihnachtsfeiern oder Nikolausfeiern im Kindergarten oder in der Schule. Erkennen Sie einige der Termin wieder?

Dazu kommt dann noch, dass alle glauben, zum Jahresende müssen wir irgendwie noch alles zu Ende zu bekommen – als wenn es nächstes Jahr keine Arbeitstage mehr gäbe oder wir nicht mehr da wären. Weihnachten ist auf alle Fälle für viele eine Wendepunkt.

Spätestens im neuen Jahr haben dann mehr Menschen Rückenschmerzen im unteren Rücken. Das kommt dann nicht von dem plötzlichen Jahreswechsel oder einer unerwarteten Kältewelle, die damit einsetzt.

80% der Rückenschmerzen bei uns haben keine definitive Ursache, d.h. der Arzt findet nichts. Hier hilft die Faszienforschung mit einer Antwort, denn sie konnte beweisen, dass meist nicht die Muskeln die Schmerzverursacher sind. Sondern ‚gestörte’ Faszien produzieren Entzündungsstoffe und damit entstehen auch Schmerzen.

Rückenschmerzen

Aber warum sind Faszien plötzlich gestört? „Ich habe doch nichts besonderes gemacht!“ ist ein sehr häufiger Satz, den ich höre.

Allgemein zählt zu wenig Bewegung zu der Ursache für ungesunde, unelastische Faszien, die wir schon das ganze Jahr, die letzten Jahre unseres Lebens haben. Das passiert nicht von heute auf morgen, trotzdem spüren wir es über lange Zeit nicht oder können es auch ignorieren.

Jetzt kommt mit der Weihnachtszeit der Stress zusätzlich dazu und Stress beeinflusst die Faszien, dass sie sich zusammenziehen, verkürzen und unelastisch werden. Damit werden wir unbeweglicher und unser Schwachpunkt, der untere Rücken ist einfach mehr belastet.

Da hilft gute, richtige Bewegung, manchmal nur kleine aber sehr bewusste Bewegung.

Natürlich kann das auch zu anderen Zeiten passieren, immer dann wenn Sie besonders viel Stress haben. Stress kann zudem nicht nur durch viele Termine entstehen, sondern ist vielfältig, negative Gedanken, unangenehme Situationen oder Gefühle.

Durch ein gesundes und geschmeidiges Fasziengewebe können Sie zwar die Außenbedingungen nicht ändern, aber dafür Sorge tragen, dass Ihr Rücken  und andere Körperzonen schmerzfrei bleiben. Bleiben Sie also in Bewegung zu Weihnachten und auch sonst!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *